Gemeinschaftsgrundschule Lörick, Düsseldorf

DAS SIND WIR •GEMEINSAM SIND WIR STARK •DAS IST UNS WICHTIG •SO LERNEN WIR

Das additive System

Im additiven System, werden die Kinder nach dem Unterricht von der jeweiligen Gruppenleitung in Empfang genommen. Anschließend gehen die Kinder entweder in die Mensa, um dort das Mittagessen einzunehmen, oder sie gehen mit der Gruppenleitung in die Lernzeit und beginnen mit ihren Hausaufgaben. Im Anschluss daran findet die Freispielphase statt, in der die Kinder ihren individuellen Ideen nachgehen können. Dazu stehen den Kindern fünf themenorientierte Gruppenräume zur Verfügung. Ab 15 Uhr starten unsere AGs. Zwischen 15:00 - 16:30 Uhr können die Kinder abgeholt werden bzw. von uns nach Hause geschickt werden.

Lernzeit, was ist das?

Die Lernzeit wird von den Lehrkräften und dem erzieherischem Fachpersonal der OGS im Wechsel durchgeführt. Die Kinder bekommen in der Lernzeit die Möglichkeit, mit ihren Hausaufgaben zu beginnen oder sie sogar fertigzustellen. Uns ist bewusst, dass jedes Kind einen eigenen Lernrhythmus hat, welchen wir stets berücksichtigen, damit kein Kind unter Druck gerät. Die Lernzeit wird eher als Chance gesehen, gezielter und individueller auf einzelne Kinder einzugehen. Fertige Hausaufgaben werden, wenn möglich, gemeinsam mit den Kindern kontrolliert und korrigiert. Anschließend, werden die fertigen Hausaufgaben unterzeichnet, damit sie als Elternteil Gewissheit haben.

Das offene Konzept

Wir arbeiten im additiven Bereich mit einem offenen Konzept. Dies bedeutet, dass die Kinder sich in der Freispielphase frei entscheiden können, in welchem Raum sie spielen möchten. Damit die Kinder wirklich partizipierend entscheiden können, wo und mit wem sie spielen möchten, haben wir uns ein Magnet -System einfallen lassen. Jedes Kind hat seinen eigenen Magneten (Name + Farbe des Jahrgangs), welchen es auf den symbolisch dargestellten Raum hängen kann. In jedem Raum steht den Kindern eine Fachkraft, welche nicht nur die Kinder beaufsichtigt, sondern auch interessenorientierte Angebote anbietet und durchführt, zur Verfügung. Unser Magnet-System bietet zum einen den Kindern eine Gelegenheit zu erkennen, wie viele und welche Kinder schon in einem Raum sind, zum anderen können die Eltern sich während der Abholphase daran orientieren, in welchem Raum sich ihr Kind befindet. Durch das eigenständige Anpinnen an die Magnetwand, lernen die Kinder eigenverantwortlich zu handeln. Über die freie Auswahl des Spielortes/Themenraum hinaus, stehen den Kindern Spielpartner verschiedener Altersklassen zur Verfügung, da sich alle Kinder (1.-4. Klasse) im additiven Bereich mischen.

Unsere Themenräume

Sehr beliebt bei den Kindern sind unsere zwei Konstruktionsräume. Sie bieten den Kindern, mit ihren vielen verschieden Materialien (z.B große Polster-Bausteine, kleines Lego, Magformers, uvm.) vielfältige Reize, um ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Gleich nebenan befindet sich der Kreativraum, indem die Kinder sich eigenständig Materialien nehmen und diese verarbeiten können. Zudem können die Kinder geplante Impulse der Erzieher nutzen und diese mit eigenen Ideen erweitern. Die Fachkraft steht zur jederzeit für Hilfestellungen bereit.

Falls die Kinder ein wenig Ruhe und Entspannung suchen, können die diese im Ruheraum finden. Dieser Raum, lädt mit seinen vielen Büchern zum Lesen oder zum Hören eines Hörspiels ein. Beim konzentrierten Arbeiten mit Bügelperlen, kann man sich leise mit seinen Freunden austauschen oder für weitere Aktivitäten verabreden.

Ein passender Ort dafür wäre zum Beispiel die Spielewelt. Hier ist der Name Programm: ob bei einer Partie Mensch ärgere dich nicht, Monopoly oder Billard, es kommt jeder auf seine spielerischen Kosten.

Falls die Kinder einmal in andere Rollen schlüpfen möchten, können sie dies wunderbar im Rollenspielraum verwirklichen. In unterschiedlichen Spielbereichen können hier eine Menge alltägliche Situationen nachgespielt und weiterentwickelt werden. Das Rollenspiel fördert nicht nur das Sozialverhalten, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung.

Zusätzlich zu diesen Räumen, können die Kinder natürlich auch während der OGS Zeit den Schulhof nutzen. Hier wird nicht nur ihr Bewegungsdrang gestillt, sondern auch ihr sportliches Geschick bei einer Runde Tischtennis auf die Probe gestellt.

AGs im additiven System

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des OGS Alltags, sind die AGs. Den Kindern stehen viele verschiedene Angebote zur Verfügung. Es gibt zu den verschiedenen Bildungsbereichen wie Bewegung, musisch, kreativ, Medien, Naturwissenschaft, soziale und kulturelle Bildung verschiedene Angebote von externen Anbietern. Diese Angebote variieren  jährlich und können in jedem neuen Schuljahr gewechselt werden.

Die Kinder können über ein Wahlverfahren wählen, an welcher AG sie teilnehmen möchten. Das OGS- Team versucht, darauf zu achten, dass es ein ausgewogenes und abwechslungsreiches Angebot für Mädchen und Jungen gibt. Eine AG ist laut OGS Vertrag für jedes Kind verpflichtend, wer möchte, kann darüber hinaus auch gerne weitere AGs besuchen.

Außerdem finden zwischen den Essens- und Lernzeiten offene Kreativ- und Sportangebote statt, die die Kinder nach aktuellem Interesse besuchen können.

Aktuelle Situation: Corona bedingt arbeitet das additive System aktuell und auf unbestimmte Zeit mit geschlossenen Gruppen.

Die Gruppen sind dabei in Jahrgänge aufgeteilt:

Gruppe 1: 1a & 1b

Gruppe 2: 2a & 2b

Gruppe 3: 3a & 3b

Gruppe 4: 4a & 4b

Jeder Gruppe steht ein eingerichteter Gruppenraum mit Lese-, Bau- und Malecke sowie Spieltischen zur Verfügung. Die AGs sind ebenfalls den einzelnen Jahrgängen zugeteilt. Außerdem haben wir aufgrund des Betretungsverbot feste Abholzeiten einführen müssen.